Strom

Energie mit Zukunft vom Partner aus der Region

Jetzt wechseln: zu Ökostrom von WESTFALICA

Volle Energie, faire Preise und gleichzeitig das Klima schützen? Na klar – mit Ökostrom von WESTFALICA aus 100% erneuerbaren Energiequellen. Als Anbieter aus der Region sind wir immer in Ihrer Nähe und gern persönlich für Sie da. Zuverlässig und engagiert. Und bei Fragen wenden Sie sich doch direkt an unseren Chatbot: einfach klicken und Frage stellen. Übrigens: WESTFALICA ist eine Marke der Erenja AG & Co. KG.

Wechseln leicht gemacht

Sie bestellen online, den Rest erledigen wir. Nahtlos, kostenfrei und zuverlässig. Natürlich bei durchgehender Versorgung.

Natürlich Ökostrom

Ökostrom von WESTFALICA gibt einfach ein gutes Gefühl: weil er zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen stammt.

In der Region zu Hause

Wir sind in der Ostwestfalen zu Hause – und vor Ort für Sie da. Sehr gern.

Aktuelles zum Energiemarkt & -preisbremsen

Alle Informationen zur momentanen Lage, den Entlastungen und den Auswirkungen für Sie haben wir auf unserer Seite "Aktuelles zum Energiemarkt" gesammelt.

Jetzt informieren

Ökostrom ist ein entscheidender Faktor, um die Energiewende zu schaffen. Mit Ökostrom von WESTFALICA leisten Sie einen direkten Beitrag zum Schutz unserer Umwelt und unterstützen uns dabei, neue Ideen und Projekte für Sie und unsere Region zu entwickeln. Hier finden Sie einen Überblick zum Ökostrom von WESTFALICA.

Förderprogramm

Prüfen Sie gleich hier die Förder­möglich­keiten durch WESTFALICA.

Was ist Ökostrom?

Alles zu unserem grünen Strom finden Sie hier.

Steuern & Abgaben

Alles über staatlich veranlasste Kostenbestandteile finden Sie hier.

Strom sparen

Mit unseren Tipps fällt das Energiesparen leichter.

Bonus für Ökostromkund*innen

Das fördern wir:

100 € für die Neuanschaffung einer Photovoltaikanlage ab 3 kWp(1)

100 € bei Anschaffung einer Stromwärmepumpe(2)

100 € bei Anschaffung einer Ladesäule für Zuhause (WallBox)

  50 € für die Neuanschaffung eines Elektro-Fahrrads (E-Bike)(3)

  50 € für die Neuanschaffung eines Elektro-Rollers (E-Roller)(3)

  50 € bei Anschaffung einer elektrisch geregelten Heizungspumpe
 

Mehr Informationen und Förderantrag

(1) Hiervon ausgenommen sind Balkonkraftwerke.

(2) Voraussetzung für den Erhalt dieser Förderung ist der Abschluss eines Heizstrom-Vertrags.

(3) Keine Förderung bei Leasing-Fahrzeugen.

Förderbedingungen finden Sie im Auftragsformular.

100% Ökostrom - Stromverbrauch ganz ohne schlechtes Gewissen

Mit unserem Ökostrom tragen Sie aktiv zum Umweltschutz bei: Denn unsere Energie wird zu 100% aus erneuerbaren Energien gewonnen. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen über unseren grünen Strom.

Was ist Ökostrom?

Ökostrom wird ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen – derzeit vor allem aus Wasserkraftwerken und Windanlagen. Aber auch Strom aus Biomasse, Erdwärme und Sonnenenergie ist Ökostrom.

Kommt wirklich Ökostrom aus der Steckdose?

Alle Verbraucher – Sie auch – beziehen Strom aus demselben Stromnetz. Man kann Strom nicht gezielt lenken oder speichern. Wenn Sie zu WESTFALICA-Ökostrom wechseln, bleibt der Strom aus Ihrer Steckdose physikalisch gleich, aber: Stellen Sie sich das Stromnetz als einen großen See vor. Die Stromproduzenten speisen den „Stromsee” mit Strom aus verschiedenen Energiequellen, zum Beispiel fossilen Energien (Braunkohle, Steinkohle und Erdöl) oder aber auch erneuerbaren Energien wie Wasserkraft, Solar und Windkraft.

Sie als Verbraucher sorgen für den Ablauf aus dem „Stromsee”, indem Sie zu Hause Strom verbrauchen. Je mehr Verbraucher sich für ökologisch erzeugten Strom entscheiden, desto mehr Ökostrom müssen die Stromerzeuger in diesen See einspeisen.

So wird die Stromversorgung insgesamt umweltfreundlicher – und Sie leisten aktiv einen Beitrag zum Umweltschutz.

Woher kommt unser Ökostrom?

WESTFALICA bietet ausschließlich Ökostrom an. Unsere grüne Energie kommt aus Europa und wird dort aus erneuerbaren Energien gewonnen. Unsere Lieferanten garantieren, dass genau die Menge Strom, die wir abnehmen, in das öffentliche Netz eingespeist wird, durch die Atom- und Kohlestrom verdrängt wird.
Dies ist durch entsprechende Herkunftsnachweise belegt. Das sogenannte Herkunftsnachweisregister betreibt in Deutschland das Umweltbundesamt. Was es damit auf sich hat, ist in einem informativen Video anschaulich erklärt.

Mehr zum Thema Herkunftsnachweise erfahren Sie beim Umweltbundesamt.

Wie wird der Bedarf bei schwankender Abnahme gedeckt?

Je mehr alternative Energiequellen genutzt werden, zum Beispiel Solar- oder Windkraftanlagen, desto weniger vorhersehbar wird die Stromerzeugung. Denn nicht immer, wenn wir Strom verbrauchen, scheint die Sonne oder weht der Wind. Dann kommen Pumpspeicher-Kraftwerke zum Einsatz: Sie können sowohl als Stromspeicher als auch als Stromerzeuger eingesetzt werden – je nachdem, was gerade benötigt wird.

Steht zum Beispiel nachts viel Strom aus Windkraftanlagen zur Verfügung, wird aber gerade nicht benötigt (weil ja alle schlafen), wird damit Wasser aus einem tiefer liegenden Speichersee in einen höher gelegenen gepumpt. Wird dann tagsüber mehr Strom verbraucht, als gerade erzeugt wird, kann innerhalb von wenigen Sekunden Wasser aus dem Speichersee in ein tieferliegendes Krafthaus abgelassen werden. Dort treibt der Wasserdruck eine Turbine an – und schon kann binnen weniger Minuten Strom ins Netz eingespeist werden. Und das ohne zusätzliche Belastungen für die Umwelt!

Stromkennzeichnung

Unsere Kund*innen sollen genau wissen, wie sich unser Strom zusammensetzt. Das schreibt zudem das Energiewirtschaftsgesetz so vor. Die Stromkennzeichnung zeigt auf, wie viel Prozent des Stroms aus welcher Quelle stammen. Die Auflistung der Anteile wird auch Strommix genannt. Sie kann die Zusammensetzung eines bestimmten Produktes zeigen, aber auch den Strommix eines Lieferanten aufschlüsseln. Die Stromkennzeichnungen einzelner Lieferanten werden jeweils dem Bundesdurchschnitt gegenübergestellt. Dies erleichtert Ihnen als Verbraucher die Bewertung.

Zur Stromkennzeichnung

Steuern und Abgaben auf Ökostrom

Staatlich veranlasste Kostenbestandteile sollen Verhaltensweisen ändern oder dienen einem volkswirtschaftlichen Zweck. Hier erfahren Sie alles zu den fiskalischen Stromkosten.

KWK-G-Aufschlag (Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz)

Der KWK-G-Aufschlag dient der Förderung von Kraft-Wärme-Kopplungs (KWK)- Anlagen, die gleichzeitig Energie und Wärme erzeugen. Am 19. Juli 2012 ist das neue KWK-Gesetz in Kraft getreten. Der KWK-G-Aufschlag und die EEG-Umlage werden auf jede verbrauchte Kilowattstunde erhoben.

Offshore-Haftungsumlage gemäß § 17f EnWG

Alle Windparks auf dem Meer werden als Offshore-Windparks bezeichnet. Durch die Offshore-Haftungsumlage werden Verbraucher an Zusatzkosten bei Netzanschlussproblemen von Windparks beteiligt. Die Offshore-Haftungsumlage wurde 2013 erstmalig erhoben. Nach § 17 f Abs. 7 EnWG 2012 sind Übertragungsnetzbetreiber verpflichtet, die für den Belastungsausgleich erforderlichen Aufschläge auf die Netzentgelte (Offshore-Haftungsumlage) im Internet zu veröffentlichen.

Umlage nach § 19 Abs. 2 der Stromnetzentgeltverordnung

Durch das Energiewirtschaftsgesetz und die Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) wurde im Jahr 2011 vom Gesetzgeber eine zusätzliche Entlastung stromintensiver Betriebe beschlossen. Diese können eine vollständige Befreiung von den Netzentgelten bei der Bundesnetzagentur beantragen. Um diese Entlastung auszugleichen, wird seit dem 01.01.2012 eine zusätzliche Umlage, die sogenannte StromNEV Umlage (Sonderkunden-Umlage) von allen Stromkunden erhoben.

Umlage für abschaltbare Lasten § 18 AbLaV

Diese Umlage wurde erstmalig zum 1. Januar 2014 erhoben. Als abschaltbare Lasten gelten eine oder mehrere Anlagen zum Verbrauch elektrischer Energie. Die Anbieter von sogenannten Abschaltleistungen erhalten für deren Bereitstellung sowie für jeden Abruf eine Vergütung.

Konzessionsabgabe

Die Konzessionsabgabe ist eine Gebühr, die an Kommunen gezahlt wird, um Straßen und Wege für den Betrieb von Stromleitungen nutzen zu dürfen. Die Höhe der Konzessionsabgaben ist abhängig von der Einwohnerzahl der Kommune und entsprechend gestaffelt.

Stromsteuer

Die Stromsteuer ist eine Verbrauchssteuer und gilt seit April 1999. Sie ist eine indirekte Steuer und wird über den Strompreis an den Endverbraucher weitergegeben. Circa 90 Prozent dieser Steuer fließen in die Rentenkasse.

Netznutzungsentgelte

Der Transport und die Verteilung von Energie zum Endverbraucher ist Aufgabe der Netzbetreiber. Diese erhalten dafür die sogenannten Netznutzungsentgelte, die durch die Bundesnetzagentur geprüft werden und von allen Netznutzern zu zahlen sind. Die jeweils gültigen Netznutzungsentgelte des für Sie zuständigen Netzbetreibers finden Sie auf dessen Internetseite. Ihren Netzbetreiber teilen wir Ihnen erstmalig in der Vertragsbestätigung und danach in den Jahresverbrauchsabrechnungen mit.

Versorgungsgebiet Ladestrom

Den umweltfreundlichen Öko Ladestrom zum passenden Tarif bietet Ihnen WESTFALICA in Bad Oeynhausen, Bückeburg, Bünde, Diepenau, Enger, Espelkamp, Herford,  Hiddenhausen, Hille, Hüllhorst, Husum, Kalletal, Kirchlengern, Landesbergen, Leese, Linsburg, Löhne, Lübbecke, Meerbeck, Melle, Minden, Neustadt, Petershagen, Porta Westfalica, Preußisch Oldendorf, Raddestorf, Rahden, Rehburg-Loccum, Rödinghausen, Spenge, Stemwede, Steyerberg, Stolzenau, Uchte, Vlotho, Wagenfeld, Warmsen und Wiedensahl.

Übrigens

Ihr individuelles Angebot

Heiß begehrt: unser Öko Heizstrom

Wer die Umwelt schonen und Kosten sparen will, setzt auf Öko Heizstrom von WESTFALICA.

Ihr individuelles Angebot

Saubere Leistung – Klimagas

Sie wollen einen der beliebtesten Energieträger nutzen? WESTFALICA ist gleich nebenan.

Informationen und Angebot

Unwiderstehliche Wärme

Mit Herz und Verstand: Was Sie über Wärme von WESTFALICA wissen sollten.

Informationen und Angebot

Optimal mobil: mit Öko Ladestrom

Machen Sie sich und der Umwelt eine Freude: mit dem Öko Ladestrom von WESTFALICA für Ihr Elektroauto.