Energiespartipps

Verbrauch senken – Umwelt schützen – Geld sparen

Jeder Schritt zählt – auch beim Energiesparen! Schon kleine Änderungen im Haushalt können sich richtig lohnen: finanziell und fürs Klima. Denn sobald Sie Ihren Verbrauch senken, mindern Sie zugleich den CO2-Ausstoß. Probieren Sie unsere Praxistipps einfach mal aus.

Mehr tun für weniger Energieverbrauch!

Energiekosten messen

Sie möchten herausfinden, wo Sie im Haushalt am meisten Energie verbrauchen? Verlässliche Ergebnisse liefert ein Energiekostenmessgerät, das wir unseren Kund*innen auf Wunsch gerne ausleihen. Natürlich kostenlos – inklusive einfacher Bedienungsanleitung.

Zuschüsse für sparsame Neugeräte

Große Geräte wie Waschmaschine, Trockner und Co. verbrauchen im Haushalt am meisten Strom. Wenn Sie Ihre Energiebilanz durch Neuanschaffungen verbessern möchten, unterstützen wir Sie mit unserem Förderprogramm:

  • 100 € Zuschuss für ein Erdgas-Haushaltsgerät,
  • 25 € für ein stromsparendes Haushaltsgerät (Waschmaschine, Trockner, Kühlschrank, Spülmaschine) mit EU-Energielabel A.

Mit einem Kühlschrank der aktuell besten Effizienzklasse sparen Sie z.B. bis zu 50% Strom und jährlich bis zu 140 kg CO2.

Auf LED umsteigen

Sie wollen für Ihre Beleuchtung so wenig Strom wie möglich nutzen? Dann sind LED-Birnen derzeit die beste Wahl. Pro Leuchte, die Sie mit LED ausrüsten, sparen Sie bis zu 90% Energie und jährlich bis zu 227 kg CO2. Zudem bieten LED-Birnen eine längere Lebensdauer, enthalten kein Quecksilber und unterscheiden sich preislich kaum noch von herkömmlichen Energiesparlampen.

Warmwasser für Maschinen

Neue Spül- und Waschmaschinen lassen sich in vielen Haushalten direkt an die Warmwasserversorgung anschließen. So wird weniger Energie benötigt, um das Wasser aufzuheizen. Je effizienter Ihre Warmwasserbereitung (z.B. moderne Gastherme oder Solarthermieanlage), desto mehr profitieren Sie. Das Sparpotenzial: pro Waschgang bis zu 25% der Stromkosten.

Durchfluss begrenzen

Wird Wasser mit Strom erhitzt, macht sich ein reduzierter Verbrauch schnell positiv bemerkbar. Das Mittel der Wahl sind Durchflussbegrenzer. Sparduschköpfe fürs Bad und sogenannte Perlatoren für Wasserhähne finden Sie preisgünstig in jedem Baumarkt. Mit ihrer Hilfe kann z.B. eine vierköpfige Familie pro Jahr bis zu 1.900 kWh sparen – und nebenbei noch Wasser- und Abwasserkosten senken. Das jährliche Klimaschutzpotenzial beträgt schon bei zwei Personen rund 530 kg CO2.

Schluss mit Standby

Wenn Sie Geräte nicht richtig ausschalten, sondern auf Standby stellen, kann das teuer werden. Im Durchschnitt verursacht diese Praxis 10% Ihres Stromverbrauchs! Ziehen Sie also lieber den Stecker oder nutzen schaltbare Steckdosen. Das schlägt im Jahr mit immerhin rund 100 € und 220 kg CO2 zu Buche (bei 5 Geräten mit je 10 W Standby-Leistung). Weltweit ist Standby übrigens für 1% der CO2-Emissionen verantwortlich!

Zweitkühlgeräte ausrangieren

Wer Gefriertruhen oder -schränke im Keller stehen hat, lässt sie meist durchgehend laufen, obwohl sie nur selten gebraucht werden. Oft sind diese Geräte veraltet oder übergroß (oder beides) und treiben daher die Energiekosten enorm in die Höhe. Allein das Abschalten einer einzigen alten überdimensionierten Gefriertruhe kann im Jahr bis zu 600 kWh Strom und aktuell rund 300 kg CO2 sparen!

Laptop statt Desktop

Mit dieser Entscheidung können Sie Stromverbrauch und Klimabilanz deutlich optimieren. Der Energiebedarf liegt bei Notebooks um etwa 70% niedriger als bei vergleichbaren stationären Rechnern. Sparpotenzial beim CO2: bis zu 130 kg/Jahr. 

Luft statt Trockner

Um Ihrer Wäsche die Feuchtigkeit auszutreiben, setzen Sie Handtücher, Hosen & Co. am besten an die Luft. Ob auf dem Balkon, im Keller oder im Garten: Die Aufgabe wird auf jeden Fall kostengünstig und klimaneutral erledigt. Der Verzicht auf einen Wäschetrockner spart pro Jahr bis zu 180 € Stromkosten und je nach Energieeffizienz des Geräts mindestens 120 kg CO2.

Energieberatung nutzen

Sie möchten alle Sparpotenziale in Ihrem Haushalt ausfindig machen? Unsere Energieberater helfen dabei und empfehlen Ihnen auch geeignete Maßnahmen. Fragen Sie einfach nach einem Hausbesuch mit Beratung: Telefonnummern und Mailadressen unserer Experten finden Sie direkt auf dieser Seite!

Wärmecontracting

In deutschen Haushalten macht die Heizung etwa zwei Drittel des kompletten Energieverbrauchs aus. Moderne, energieeffiziente Technik zahlt sich hier also besonders aus. Und die Kosten für Anschaffung, Betrieb und Wartung? Können Sie einfach uns überlassen. Dafür gibt es das WESTFALICA-Wärmecontracting.

Wärmecontracting kennenlernen

Noch mehr Sparenergie gefällig?

Unsere Energieberater freuen sich auf Ihre Anfrage. Auf Wunsch spüren sie Sparmöglichkeiten auch direkt bei Ihnen zu Hause auf.

Andreas Herzberg

Andreas Herzberg

Vertrieb Energie

Kontaktformular

Frank Diederich

Frank Diederich

Vertrieb Energie

Kontaktformular

Übrigens

Förderprogramm

Förderprogramm

Exklusiv für WESTFALICA-Kund*innen: finanzielle Zuschüsse für zukunftsfähige Energietechnik.

Energieausweis

Energieausweis

Energieausweis zu Sonderkonditionen – exklusiv für WESTFALICA- Kund*innen