Eine kulinarische Früh­lings­reise

Bunte Blumen, grüne Gräser und auflebende Knospen – mit dem Frühling fängt alles an zu blühen und zu gedeihen. Darunter fallen auch unzählige Leckereien, auf die wir uns schon lange freuen. Vor allem Spargel, Bärlauch, Erdbeeren und Rhabarber sind sehr beliebt und werden von uns in unzähligen Gerichten verwendet. In diesem Beitrag geht es um Regionalität und leckere Rezepte für den Frühling.

 

 

Saisonal und regional – nachhaltig und lecker

Tipp: Neben den Saisonkalendern im Internet, könnt ihr euch einen schön illustrierten Kalender in der Küche aufhängen. Er zeigt auf einen Blick, welches Obst und Gemüse gerade Saison hat und macht optisch einiges her.

Lebensmittel regional und saisongerecht einzukaufen ist sinnvoll für unseren grünen Fußabdruck, für Bauern der Region und schmeckt zudem viel besser. Die Transportwege sind kurz und der Anbau geschieht im Einklang mit den Jahreszeiten.   

 

Nicht alle von uns wissen jedoch, welches Obst und Gemüse wann Saison hat. Als Ausrede kann es allerdings nicht genutzt werden, denn wenige Klicks genügen, um es herauszufinden. Die Website Saisonkalender für Gemüse - regional-saisonal ist dafür eine nützliche Quelle.

frisches Obst und Gemüse auf dem Wochenmarkt einkaufen

Wochenmärkte oder Hofläden eigenen sich als regionale Alternative, wenn es an den Obst- und Gemüseeinkauf geht. Das Herumschlendern macht zudem viel Spaß und ein Hofladenbesuch lässt sich meist mit einer Radtour verknüpfen – perfekt für den strahlenden Frühling. Immer mehr von uns möchten übrigens selbst Hand anlegen und ihr eigenes Obst- und Gemüse pflanzen und ernten. Meist im eigenen (Schreber-)Garten eignet sich dazu, oder aber man beteiligt sich an einer SoLaWi – einer solidarischen Landwirtschaft.

Tolle Rezepte für den Frühling

Wir haben für euch ein paar leckere Rezepte zusammengestellt, die ihr einfach nachkochen könnt und die super schmackhaft sind. Das darf bei vielen Hobbyköchen im Mai nicht im Kühlschrank fehlen, um Pasta, Grillgut und mehr zu toppen:

frisches Gemüse für eine Bowl
Bärlauch Pesto selber machen
Erdbeer- Himbeertartelettes

Bärlauch Pesto

Die Zutaten für ein tolles Pesto sind überschaubar:

  • 200 g Bärlauch
  • 25 g Pinienkerne
  • 30 g Parmesan
  • 250 ml Olivenöl
  • Eine Prise Salz
  • Pfeffer, je nach Geschmack

Zubereitung:

Als erstes wascht ihr den Bärlauch gründlich, schleudert ihn trocken und schneidet ihn in grobe Stücke. Die Pinienkerne röstet ihr in der Pfanne an. Dafür bitte kein Öl verwenden, denn sie enthalten ausreichend eigenes Fett. Den Parmesan könnt ihr direkt in eine große Schüssel reiben. In diese Schüssel gebt ihr all eure Zutaten und püriert sie, bis eine homogene Masse entsteht. Ist das Pesto zu dickflüssig, gebt noch einen Schuss Olivenöl hinzu. Abschmecken, gegebenenfalls nachwürzen und voilá – so einfach und so lecker.

 

Frühlingsgemüse-Bowl 

Seit letztem Jahr sind sie ein absoluter Trend – die ,,Bowls‘‘. Dabei handelt es sich um Gerichte in Schüsseln, wo vorzugsweise frische und knackige Zutaten im direkten Kontakt sind.

Zutaten (4 Portionen):

  • 250 g grüner Spargel
  • 200 g Möhren  
  • 250 g Zuckerschoten  
  • 300 g Rhabarber 
  • 2 Frühlingszwiebeln  
  • 1/2 Beet Kresse  
  • 400 g Glasnudeln 
  • 4 EL Sesam  
  • 1 kleine rote Chilischote  
  • 3 EL Limettensaft  
  • 2 EL Sojasoße  
  • 6 EL Sonnenblumenöl  
  • 100 ml Kirschsaft 
  • 2 EL Fruchtessig 
  • Salz, Pfeffer  

Die Glasnudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Den Sesam, ohne Öl, in einer Pfanne anrösten. Chili waschen, entkernen und fein hacken und anschließend mit Sesam, Limettensaft, Sojasoße und 2 EL Öl mischen. Möhren schälen und in feine Scheiben schneiden, Zuckerschoten waschen.

In einer Pfanne 2 El Öl und 100 ml Wasser zum Kochen bringen, um die Möhrenscheiben und Zuckerschoten 5 Minuten zu dünsten. Das Ganze mit Pfeffer und Salz abschmecken und vorerst zur Seite stellen. Rhabarber waschen, putzen und in 3 cm große Stücke schneiden. Dann gebt ihr den Rhabarber in eine Pfanne und bratet ihn mit 2 El Öl an. Als nächstes löscht ihr diesen mit Kirschsaft ab, lasst die Zutaten aufkochen und anschließend 2 Minuten köcheln. Zum Schluss den restlichen Saft abgießen.

Grünen Spargel großzügig schälen und in einer mit Öl bedeckten Pfanne anbraten. Anschließend in mundgerechte Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Die Kresse abschneiden. Die Glasnudeln mit Möhren, Zuckerschoten, Rhabarber, Frühlingszwiebeln sowie Kresse in einer Schüssel anrichten und das Sesamdressing darüber geben. 

 

Erdbeer- Himbeertartelettes

Anstatt einen Kuchen zu backen, wie wäre es zur Abwechslung mit kleinen, aber feinen Tartelettes? Sie schmecken köstlich, können individuell belegt werden und machen süchtig!

Wir haben uns bei diesem Rezept auf Erdbeer- Himbeertartelettes, mit Pistazientopping beschränkt.

Die Zutaten für den Mürbeteig (8 Tartelettes):

  • 250 g Mehl
  • 1 Ei
  • 125 g Butter
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 3 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Etwas Butter für die Form

Zutaten für die Füllung:

  • 150 g Sahne
  • 300 g Mascarpone
  • 80 g Puderzucker
  • 1 Pk. Vanillezucker

Zutaten fürs Topping:

  • 1 Schale Erdbeeren
  • 1 Schale Himbeeren
  • 80 g geschrotete Pistazien
  • Nach Belieben Puderzucker

Zubereitung:

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und die Tartelettes-Förmchen mit Butter einpinseln.

Um den Mürbteig herzustellen, verknetet ihr alle dazugehörigen Zutaten zu einem Teig. Diesen rollt ihr anschließend auf einer Arbeitsfläche aus, welche ihr vorher mit Mehl bedeckt habt. Nun stecht ihr ca. 12 cm große Kreise aus. Dafür eignen sich zum Beispiel Tassen.

Die Teigkreise legt ihr gleichmäßig in die Förmchen und stecht sie mehrmals mit einer Gabel ein. Für 20 Minuten in den Ofen, bis sie goldgelb gebacken sind. Bevor ihr die Tartelettes befüllt, lasst ihr den Teig auskühlen.

Für die Füllung Sahne steif schlagen. Mascarpone mit Puder- und Vanillezucker verrühren und anschließend die Sahne unterheben. Die Creme auf die 8 Tartelettes verteilen. Wenn ihr einen Spritzbeutel besitzt, könnt ihr ihn gerne für das Befüllen verwenden, ist aber kein Muss 😊.

Für das Topping wascht ihr die Erd- und Himbeeren. Die Erdbeeren halbieren oder vierteln (je nach Größe) und zusammen mit den Himbeeren gleichmäßig auf den Tartelettes verteilen. Puderzucker und Pistazien drüberstreuen und schon ist es vollbracht.

 

Wir von WESTFALICA wünschen viel Spaß beim ausprobieren und genießen.

Bildquellen:

M.J. Schnitzler

AdobeStock 261265977

AdobeStock 62367642

AdobeStock 315222038

Mehr in dieser Kategorie

Vogelgesang, den man sehen kann

Ein Spaziergang im Wald und einfach den Geräuschen der Natur lauschen....

Jetzt lesen